Going Back to School in Times of COVID-19: Welche hygienischen Best-Practice-Maßnahmen sind notwendig, um die Verbreitung des Virus in ghanaischen Schulen zu minimieren?"

Orte, an denen sich große Menschenmengen versammeln, waren einer der Hauptorte, die in der Frühphase der Pandemie auf der ganzen Welt, auch in Afrika, geschlossen wurden. Und das ist kein Zufall. Eines der am schwierigsten zu befolgenden Protokolle im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie ist die Einhaltung von Hygieneregeln an öffentlichen Orten wie Schulen, Märkten, Kirchen usw., an denen sich große Menschenmengen versammeln. Insbesondere bei Schulen stehen die Regierungen auf der ganzen Welt vor der schwierigen Aufgabe, wie sie wieder öffnen können, ohne dass sich Schüler/Schülerinnen gegenseitig mit dem Virus anstecken. Und Afrika ist keine Ausnahme bei der Bewältigung dieser schwierigen Aufgabe. Schulen, die in Ghana seit Mitte März geschlossen waren, mussten unabhängig von der aktuellen Situation irgendwann wieder geöffnet werden. Die meisten Schulen in Ghana stehen vor einer noch schwierigeren Aufgabe, da sie nicht über die ausreichenden Kapazitäten verfügen, um die Hygienemaßnahmen durchzuführen. Die Diaspora Organisation (DO) möchte mit diesem Projekt das Wissen über "best case examples and practices" (u.a. "social distancing") aus unseren Kooperationsschulen in Deutschland an unsere Partnerorganisation (PO) weitergeben.

Wir sind und waren in einer guten Position, dieses Projekt durchzuführen, insbesondere in dem Sinne, dass die Initiative Black&White Deutschland seit mehr als 15 Jahren in der Umsetzung von Projekten der zivilen Sensibilisierung in Schulen in ganz Deutschland aktiv ist. Durch unsere zahlreichen Aktivitäten konnten wir Beziehungen und Netzwerke zu Schulen aufbauen, insbesondere zu Lehrern, mit denen wir in Kontakt stehen. Aufgrund unserer langjährigen Projekte und Aktivitäten sowohl an deutschen als auch an ghanaischen Schulen wollen wir den DO als Brücke nutzen, um den Austausch von Best-Case-Wissen und Erfahrungen mit unseren ghanaischen Partnern zu ermöglichen.

2. KERNAKTIVITÄTEN:
- Online-Workshops/Zoom-Webinare zum Thema: "Best Case Hygienepraxis an deutschen Schulen: Was können wir davon lernen?". Drei Zoom-Webinare - jeweils zwei Stunden, inklusive Live-Video-Demonstration. Virtuelle Teilnahme von Lehrern und Schülern aus Deutschland und Ghana, koordiniert von DO und PO.
- Besuch der Schulen (evtl. auch Märkte und Kirchen) in Sunyani und Umgebung von PO zur praktischen Demonstration des erworbenen Hygienewissens. Wir werden alle Hygienemaßnahmen strikt einhalten. Alle Teilnehmer würden Masken tragen, die Hände würden häufig gewaschen und desinfiziert werden. Wir werden auch sicherstellen, dass die Protokolle zur sozialen Distanzierung eingehalten werden.
- Unterstützung der PO bei der Herstellung und/oder Beschaffung von minimal notwendigem/angemessenem Material, z. B. Veronikaschaufeln, Masken, Desinfektionsmittel usw.
3. HAUPTZIELGRUPPEN:
Schüler, Lehrer und die breitere Gesellschaft.

Project Gallery

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/2