Zehn Länder verwenden drei Viertel der vorhandenen Corona-Impfstoffe. 130 Länder gingen leer aus

Uno-Generalsekretär wirft Weltgemeinschaft Versagen bei Impfstoffbeschaffung vor

Zehn Länder haben drei Viertel der vorhandenen Corona-Impfstoffe verwendet, mehr als 130 dagegen noch keine einzige Dosis: Uno-Generalsekretär Guterres zeigt sich empört.

Nur zehn Länder hätten 75 Prozent der vorhandenen Impfstoffe verwendet, mehr als 130 Länder hätten noch nicht eine einzige Dosis erhalten, sagte Guterres. Das sei ein moralisches Versagen, sagte Guterres.


Menschenrechte seien unter Beschuss, weil unter dem Vorwand der Pandemie zivile Rechte eingeschränkt und Kritiker zum Schweigen gebracht würden, sagte Guterres. Neonazis und Rassisten nutzten die Pandemie aus, um sozialen Unfrieden zu schüren und Zulauf zu gewinnen. »Wir brauchen weltweit koordiniertes Vorgehen, um diese große und wachsende Gefahr zu bannen«, sagte er.


Corona: António Guterres wirft Weltgemeinschaft Versagen bei Impfstoffbeschaffung vor - DER SPIEGEL

2 Ansichten0 Kommentare