Mali-Militär-Einsatz: Wehrbeauftragte: Ende von Mali-Einsatz als Option - FDP: Schwerere Bewaffnung

Wehrbeauftragte sieht Ende von Mali-Einsatz als Option

Die Einsätze der Bundeswehr im westafrikanischen Mali müssen nach Ansicht der Wehrbeauftragten Eva Högl auf ein mögliches Ende hin überprüft werden.

„Wir müssen das schonungslos analysieren. Und dann gehört auch diese Option auf den Tisch“, sagte Högl der dpa in Berlin. Mit den internationalen Partnern müsse aber abgestimmt werden, „was unsere realistischen Ziele sind“. Deutschland sollte sich dabei aktiv einbringen und eine ehrliche Zwischenbilanz vorlegen.

Wehrbeauftragte sieht Ende von Mali-Einsatz als Option (aachener-nachrichten.de)



Strack-Zimmermann: Schwerere Bewaffnung in Mali prüfen

Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, hat vor einer schnellen Beendigung des Einsatzes der Bundeswehr im westafrikanischen Krisenstaat Mali gewarnt.


Konsequenzen eines solches Schrittes müssten bedacht werden, sagte die FDP-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur. Geprüft werden müsse auch eine schwerere Bewaffnung zum Schutz der Soldaten. Die Bundeswehr ist in Mali an der UN-Mission Minusma und der EU-Ausbildungsmission EUTM beteiligt.


«Wir haben dort ja leichtes bis mittelschweres Gerät. Uns wurde immer gesagt, das reiche. Aber wenn die Luft da bleihaltiger wird, müssen wir dann unter Umständen auch den Boxer verlegen, um unsere Leute zu schützen? Das muss geklärt werden», forderte Strack-Zimmermann mit Blick auf den Radpanzer der Bundeswehr. «Wenn wir in so einer Region mit all diesen komplexen Zusammenhängen sind, muss die Bundeswehr optimal ausgerüstet werden.»

Bundeswehr: Strack-Zimmermann: Schwerere Bewaffnung in Mali prüfen | STERN.de


Bundeswehreinsatz in Mali

Der Einsatz in Mali gilt als derzeit gefährlichste Bundeswehr-Mission. Ende Juni wurden bei einem Anschlag zwölf deutsche Soldaten verletzt. In Mali sorgt seit fast zehn Jahren die Kombination verschiedener Konfliktlagen für gewaltsame Auseinandersetzungen.

Bundeswehreinsatz in Mali | bpb



26 Ansichten0 Kommentare