Hunderte starben bei Axum-Massaker während des Tigray-Krieges in Äthiopien

Hunderte unbewaffnete Zivilisten wurden während des Krieges in der unruhigen nordäthiopischen Provinz Tigray im vergangenen Jahr in weniger als 48 Stunden von eritreischen Truppen massakriert, wie Amnesty International mitteilte.

Die Soldaten töteten systematisch Hunderte von Zivilisten in der nördlichen Stadt Axum, eröffneten das Feuer auf den Straßen und führten Haus-zu-Haus-Razzien in einem Massaker durch, das einem Verbrechen gegen die Menschlichkeit gleichkommen könnte, hieß es in einem Bericht.

Ermittler von Amnesty International sprachen mit Überlebenden und Zeugen, die außergerichtliche Hinrichtungen, wahllosen Beschuss und weit verbreitete Plünderungen schilderten, nachdem äthiopische und eritreische Truppen mitte November während des Konflikts mit der Tigray People es Liberation Front (TPLF) eine Offensive zur Kontrolle der Stadt anführten.

In den letzten Wochen tauchten Berichte über ein Massaker in Axum auf, zusammen mit unbestätigten Behauptungen über Plünderungen, Tötungen und Vergewaltigungen anderswo in Tigray während des Krieges. Amnesty sagte, Satellitenbilder Analyse unterstützt Berichte über wahllosen Beschuss und Massenraub in Axum, und schien die Standorte der neuen Massenbestattungen in der Nähe von zwei der Kirchen der Stadt zu offenbaren.

"Die Beweise sind überzeugend und deuten auf eine erschreckende Schlussfolgerung hin. Äthiopische und eritreische Truppen verübten in ihrer Offensive mehrere Kriegsverbrechen, um die Kontrolle über Axum zu übernehmen. Darüber hinaus sind eritreische Truppen auf einen Amoklauf gegangen und haben systematisch Hunderte von Zivilisten kaltblütig getötet", sagte Deprose Muchena, Direktor von Amnesty International für Ost- und Südafrika.

Die äthiopischen Behörden haben noch nicht auf die Vorwürfe von Amnesty reagiert, aber am Freitag eine Erklärung veröffentlicht, in der sie von "komplexen Herausforderungen in der Region" sprach und ihre Absicht bekräftigten, hochrangige Mitglieder der TPLF, die sie als kriminelle "Schurkengruppe" bezeichnete, zu verhaften.

Hundreds died in Axum massacre during Tigray war, says Amnesty | World news | The Guardian

1 Ansicht0 Kommentare