Globales Schulnetzwerk schaffen, sie können es fördern! Die Schüler der Welt im Live-Chat in Kontakt

Globales Schulnetzwerk schaffen, sie können es fördern mit ihrem Beitrag! Die Schüler der Welt im Live-Chat in Kontakt bringen und gemeinsame Werte vermitteln im Sinne der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte als Grundlage für globale Entscheidungen in ihrem Sinne! Ein Bildbericht vom Start in Sunyani in Ghana!

Veröffentlicht am November 26, 2013von blackundwhite


In Ghana organisiert den Projekttag der Koordinator von Black&’White Ghana in der St. Maries-School, einer Grundschule mit zwei Jahren Mittelstufe und 2000 Schülern. Diese Schule hat der Koordinator der deutschen Black&White-Initiative Anfang des Jahres besucht (weitere Bilder am Ende).

Globales Schulnetzwerk schaffen, sie können es fördern mit ihrem Beitrag!

Die Schüler der Welt im Live-Chat in Kontakt bringen und gemeinsame Werte vermitteln im Sinne der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte als Grundlage für globale Entscheidungen in ihrem Sinne!

Die Initiativen Black&White bitten um Unterstützung, Mitarbeit und Spenden für den Aufbau eines globalen Schulnetzwerkes. Wir beginnen damit in Schulen in Deutschland und Ghana. Hier unser Vorschlag, unten die Adresse des Fonds, den der gemeinnützige Verein „Initiative Black&White e.V.“ dafür eingerichtet hat und auf den sie (steuerabsetzbar) spenden können. Wer aks Person oder Schule das Schulnetzwerk mit aufbauen will, ist herzlich dazu eingeladen, unten stehen unsere Adressen (homepage: www.blackandwhite-schwarzundweiss.de).

Hier unser Vorschlag:

Aktualität des Projektes:

Viele sind erschüttert vom Ertrinken der vielen Flüchtlinge im Mittelmeer. Wie hoffnungslos muss ihre Lebenssituation sein, wenn sie ihr Leben riskieren, nur um nach Europa zu kommen. Wir wollen die Menschen  – und auch schon die Kinder und Jugendlichen mit altersgemäßen Mitteln – zusammenbringen, die für Menschenwürde überall eintreten, um zu sehen, wie man besser dafür zusammenarbeiten kann.

Ziele der Schulallianz

Wir wollen eine Schulallianz schaffen um beizutragen,

–             dass sich Menschen verschiedener Staaten, Religionen, Hautfarben kennenlernen, mehr übereinander wissen, wie wir in den verschiedenen Gegenden leben. Und dass wir  Menschen in verschiedenen Ländern uns als Angehörige einer menschlichen Familie begreifen lernen, eine Sichtweise, die auch die Staaten mit der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte als weltweiter Verfassung beschlossen haben.

–             dass wir gemeinsam an Antworten arbeiten auf die nationalen und globalen Herausforderungen: Klimawandel, Armut, soziale Unsicherheit und Perspektivlosigkeit der Jugend, Umweltzerstörung, wachsende Gewalt und Krieg und sie als gemeinsame Herausforderungen begreifen, die wir am besten gemeinsam bewältigen können, bzw. wo wir voneinander lernen können.

–             dass wir Informationen und Wissen  teilen, Meinungen austauschen, auch über mögliche gemeinsame Aktivitäten reden.

–             dass wir überall die Rechte der Menschenrechtserklärung kennen lernen und  uns gegenseitig ermutigen, für sie einzutreten und voneinander lernen, wie das erfolgreich geht.

Was wir tun wollen:

1.)         Wir bauen im Internet einen Blog auf mit Bildungsmaterialien in Deutsch und Englisch, auf den Interessierte und v.a. Schulen und Schüler zugreifen können.

2.)         Dort stellen wir auch Schulportraits der Schulen rein, die die Schulallianz mitaufbauen wollen  mit Kontaktmöglichkeiten.

3.)         Wir starten mit Verbindungen zwischen Schulen in Ghana und Deutschland.

4.)         Die Black&White Vereine machen die Idee der Schulallianz in ihren Ländern bekannt und schlagen den Schulen vor, mitzumachen und organisieren und vermitteln Kontakte zwischen Schulen, vor allem in Nord und Süd, Afrika und Europa.

5.)         In Sunyani in Ghana (http://de.wikipedia.org/wiki/Sunyani), in Ghana (http://de.wikipedia.org/wiki/Ghana) wollen wir jetzt mit dem Aufbau der Schulallianz beginnen mit den Schulen, die in Deutschland teilnehmen wollen.

In Ghana hat sich eine Gruppe zusammengefunden, die dort für den Aufbau des Schulnetzwerkes den  gemeinnützigen Verein „Black&White Ghana“ gegründet hat. In ihr arbeiten u.a. ein früherer Schulleiter mit, zwei Journalisten, ein Student. Die Gruppe hat jetzt von der Schulverwaltung die Erlaubnis bekommen, Bildungsveranstaltungen in Schulen in der Brong-Ahafo Region, in einer von zehn Regionen in Ghana (ähnlich hiesigen Bundesländern) , (http://de.wikipedia.org/wiki/Brong-Ahafo_Region) zu organisieren.

Die Gruppe beginnt jetzt, in die Schulen zu gehen in Sunyani, die Schulen und Schüler über unsere Idee, ein Schulnetzwerk zu schaffen, zu informieren und sie dafür zu begeistern. In einem zweiten Schritt werden wir dann interessierte Schulen hier und in Ghana vermitteln zu Livechats zwischen Klassen der interessierten Schulen. Das sollte noch in diesem Schuljahr möglich sein.

Wir werden dann aus den Erfahrungen  und im Gespräch mit den Schulen die Schulallianz weiterentwickeln.

Die Finanzierung

Der Black&White-Verein in Ghana hat bisher selbst keine Einkünfte (in Ghana leben viele Menschen von weniger als einem Euro am Tag, die anderen sind in die Solidarität der Großfamilie  eingebunden, viele junge Leute, auch mit Hochschulabschluss, sind arbeitslos). Menschen oder Firmen in Ghana mit höheren Einkünften konnten bisher nicht als Sponsoren gewonnen werden.

Für den Betrieb des Black&White Büros als Basis für das Schulnetzwerkes und die Schulbesuche müssen wir in Deutschland, die für die Idee eintreten – zumindest am Anfang  aufkommen, damit es etwas werden kann.

Wir haben von unserem Verein Black&White in Sunyani ein Büro für zwei Jahre gemietet und einen Beamer für den Verein in Ghana erworben und ihn dort übergeben.

Für den Beginn brauchten wir jetzt monatlich 400 bis 500 Euro, damit die Gruppe in Ghana kontinuierliche daran arbeiten kann, das Netzwerk aufzubauen.

Wir richten von der Initiative Black&White einen Fonds ein zur Unterstützung des Aufbaus des Global schoolnetworks in Afrika, in den die Spenden der deutschen Schulen gehen; aus diesem Fonds werden wir zuerst den Aufbau des Netzwerkes in Sunyani unterstützen; wir haben aber auch nach Togo, Kenya, Mocambique, Burundi, Uganda und Kamerun Verbindungen aufgebaut und an einigen Orten haben sich Black&White-Gruppen gebildet. Wenn sich das Netzwerk in Sunyani als effektiv erweist und wir gute Resultate erreichen und mehr Menschen und Schulen es fördern wollen, können wir das Schulnetzwerk dann auch in anderen Ländern fördern.

Wir haben jetzt einen ersten Chat organisiert von unserem Verein mit einer Schulklasse in Sunyani. Die ghanischen Mitglieder haben es hinbekommen. Hier ist der Bildbericht von Ralph Gyamfi, dem Koordinator des dortigen Vereins von dem Chat.

http://blackandwhiteinitiative.wordpress.com/2013/11/26/wir-beginnen-ein-schulnetzwerk-aufzubauen-zwischen-schulen-in-deutschland-und-ghana-schulen-konnen-mitmachen-jetzt-gab-es-den-ersten-live-chat-mit-einer-schule-in-sunyani-in-ghana-hier-der-bildberi/

Schulen und Personen, die am Aufbau des Projektes mitmachen wollen, sind herzlich eingeladen sich beim Verein zu melden: Email: b.u.w@gmx.de, Telefon: 05655-9234981.

Liebe Grüße, Wolfgang Lieberknecht

Konto für Spenden für den Fonds für das Schulnetzwerk:

Initiative Black&White Sparkasse Werra-Meißner Stichwort “Fonds Schulnetzwerk”

Konto: 5003199 BLZ: 52250030

Wir schicken eine Spendenquittung  zu.

Peter und Ralph von Black&White Ghana und der für Computer zuständige Lehrer, Benjamin Barnes

Installation der Geräte für den Live-Chat nach Deutschland.

einführender vortrag über den Sinn der internationalen Verständigung und die Menschenrechte. Auf der Tafel schon das Bild vom Beamer, über den danach eine kurze Botschaft aus Deutschland kommt zur Zusammenarbeit angesichts der gemeinsamen globalen Herausforderungen.

Die Schüler haben Papierflugzeuge gebastet und die Menschenrechte daruaf notiert, die sie für wichtig halten.

Übergabe des von der deutschen Black&White-Initiative finanzierten Beamers für den Aufbau des Schulnetzwerkes.

Besuch einer zweite Schule in Sunyani.

0 Ansichten0 Kommentare