Besuch aus Afrika! Die Projektgruppe „Black & White“ sorgte für einen unvergesslichen Tag. Die R

Besuch aus Afrika! Am 13. November 2013 lief der Schultag für die Kinder der Meusebach Schule einmal ganz anders ab: Sie hatten Besuch aus Afrika! Die Projektgruppe „Black & White“ sorgte für einen unvergesslichen Tag. Vier „Schwarze“, die wie wir lernten eigentlich dunkelbraun sind und ein „eierschalenfarbener“ „Weißer“ hatten für die Schüler das Ereignis vorbereitet. Schon zur Begrüßung in der Turnhalle ließen sowohl die Kinder als auch das Schulpersonal alle Hemmungen fallen. Gemeinsam wurde zu afrikanischer Musik getanzt und gesungen. Kein Wunder, denn die Gäste versprühten mit ihrem Lächeln und ihrer bunten Kleidung auch die pure Lebensfreude! Danach wurde erst einmal fleißig getrommelt. Dabei lernten wir, dass man der Trommel auf die unterschiedlichsten Weisen Töne entlocken kann. Sei es mit den Fingerspitzen oder mit der ganzen Hand. Das ganze machte einen Riesenspaß, auch wenn hinterher die Finger ganz schön beansprucht waren. Anschließend erführen wir in einem Bildvortrag viel über Afrika. Obwohl die Kinder schon einiges wussten waren sie doch erstaunt, dass es auch in Afrika Großstädte mit Hochhäusern gibt. Es wurde über die schlechten Lebensverhältnisse vieler afrikanischer Menschen gesprochen. Und die Kinder waren sich einig, dass man diesen Menschen helfen muss ein besseres Leben zu führen. Einen kleinen Beitrag dazu leistet die Schule mit der Aktion Tagwerk jährlich im Juni. Im Anschluss lernten wir verschieden Tänze kennen. Ob bei den Tanzschritten, den Bodenelementen oder beim im Kreis drehen, die Kinder bemühten sich genauso zu tanzen wie waschechte Afrikaner. Dann lernten wir Lieder kennen, die allesamt gute Laune machten. Natürlich wurde dabei auch wieder getanzt. Und hinterher wusste sicher jedes Kind, dass „Jambo“ Hallo bedeutet. Viel zu schnell war der Tag vorbei. Die Rückmeldung war durchweg positiv. Den Kindern hatte das Singen, Tanzen und Trommel eine große Freude bereitet. Sie sagten es sei ein „ganz besonderes Erlebnis“ gewesen. Auch die gesellschaftliche Botschaft kann an: Ein Junge sagte, er hätte viel darüber gelernt wie es Kindern in Afrika geht und wüsste jetzt, wie gut wir es eigentlich haben. Mit donnerndem Applaus wurden die Gäste schließlich verabschiedet. An diesen Tag werden die Kinder sich sicher gerne erinnern!

0 Ansichten0 Kommentare