Black & White Community-Seite

Foren:

Wir wollen über gemeinsame afrikanisch-deutsche Foren mehr Informations- und Meinungsaustausch von Menschen aus Afrika und Europa (und vor allem aus Ghana und Deutschland) schaffen. Wir regen an, selbst in diese Foren zu posten, die Posts der Anderen zu lesen und sie zu kommentieren.

Zur Community Foren

Teams:

Für Menschen, die nachhaltige Zusammenarbeit mit Menschen auf dem anderen Kontinent suchen, haben wir die Teams eingerichtet. Sie können den Informations- und Meinungsaustausch über die Foren fördern und organisieren. Sie können beraten, wie sie mehr Menschen in Afrika (zuerst Ghana) und Europa (zuerst Deutschland) dafür begeistern können, in persönlichen Kontakt zu kommen. Wir hoffen, so eine wirksame Kraft schaffen zu können, die zu friedlichen, gerechten und solidarischen Lebensbedingungen und Beziehungen beitragen kann.

Zur Community Teams

Afrikanisch-Europäische Foren und Teams schaffen 

Mit dem Aufbau von Afrikanisch-Europäischen Foren und Teams wollen wir mehr direkten Informations- und Meinungsaustausch und persönliche Zusammenarbeit fördern.

Bisher sind nur wenigen Menschen in Europa und Afrika im persönlichen Kontakt. Was wir voneinander wissen, ist deshalb zumeist nicht durch eigene Erfahrung geprägt. Es ist nicht aus eigenen Beziehungen zu Menschen gewonnen worden, denen wir vertrauen oder aus eigener Anschauung. Über die Familien werden oft immer noch Vorurteile aus der langen Zeit der Versklavung und der kolonialen Besetzung weitergegeben. Auch die Schulen und Lehrerinnen sind oft nicht auf einem aktuellen Stand: Afrika spielt in ihrer Ausbildung zumeist keine große Rolle. Die Berichterstattung in den Medien wird von Journalisten gemacht, die in der Regel ebenso geprägt sind. Zudem haben Lobbygruppen mit Wirtschaftsinteressen in rohstoffreichen und geostrategisch für die Großmächte wichtigen Afrika stärkeren Einfluss als Vertreter von Frieden und Menschenrechten. Die einseitige Berichterstattung über den Krieg gegen das afrikanische Libyen hat das deutlich gezeigt.  

Noch gibt es keine starke afrikanisch-europäische Lern- und Aktionsgemeinschaft der Menschen, die die Werte UNO-Charta, der Allgemeinen Erklärung der Menschrechte, des UN-Sozialpakts und UN-Zivilpakt einsetzen: Frieden und menschenwürdige Lebensbedingungen für alle schaffen, die Selbstbestimmung aller Völker achten, alle Konflikte nur noch mit friedlichen Mitteln lösen. Internet, Bildungsstand, Fremdsprachenkenntnisse und Migranten, die Brücken bauen können, machen den Aufbau einer solchen afrikanisch-europäischen Lern- und Aktionsgemeinschaft möglich. Dazu wollen wir mit der Black and White-Community und den Foren und Teams beitragen.

Foren:

Wir wollen über gemeinsame afrikanisch-deutsche Foren mehr Informations- und Meinungsaustausch von Menschen aus Afrika und Europa (und zuerst v.a. aus Ghana und Deutschland) schaffen. Wir regen an, selbst in dies Foren zu posten, die Posts der Anderen zu lesen und sie zu kommentieren.

Teams (Gruppen):

Für Menschen, die nachhaltige Zusammenarbeit mit Menschen auf dem anderen Kontinent suchen, haben wir die Teams eingerichtet. Sie können den Informations- und Meinungsaustausch über die Foren fördern und organisieren. Sie können beraten, wie sie mehr Menschen in Afrika (zuerst Ghana) und Europa (zuerst Deutschland) dafür begeistern können, in persönlichen Kontakt zu kommen. Wir hoffen, so eine wirksame Kraft schaffen zu können, die zu friedlichen, gerechten und solidarischen Lebensbedingungen und Beziehungen beitragen kann.


Themenbereiche:

Wir sind von den Initiativen Black and White in den vergangen Jahren vor allem in Schulen engagiert gewesen. Wir konzentrieren uns deshalb zunächst darauf, über unsere Beziehungen in Deutschland und Ghana Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern in Kontakt zu bringen. Aktiv waren  wir auch in Sachen Frieden und in Migrantenorganisationen. Hier hoffen wir eine weitere Vernetzung schaffen zu können.

 

In diesem Jahr noch wollen wir Studenten einbeziehen und den Nord-Süd-Dialog, den etwa die Nord-Süd-Kommission in den 70er und 80er Jahren begonnen hatte, wieder beleben. Und wir wollen unsere Netzwerke in Deutschland und in Sunyani und Brong-Ahafo nutzen, um Menschen, Organisationen und Institutionen in Kontakt zu bringen.

 

Wir haben in den vergangenen Jahren mit unseren Vereinen ein Fundament für neue, gleichberechtigte Beziehungen geschaffen. Können wir auf Dich rechnen, das weiter zu festigen  und zu vergrößern über die Foren und Teams?